Kiran, Matthew: Seelenlicht

coverDer junge Journalistik- Student Frank Süßkind beginnt eine Psychotherapie. Grund: Ein Testosteronmangel, der keine körperlichen Ursachen zu haben scheint, sowie unbestimmte Angstgefühle. Im Verlauf dieses Kurzromans (81 Seiten) begleiten wir ihn nun durch diese Therapie und sein Leben und beobachten, wie sehr er sich verändert.

Matthew Kiran hat eine (trotz der geringen Seitenzahl) sehr komplexe Figur entwickelt. Man erfährt nicht nur etwas über die Abgründe von Franks Psyche, auch seine Kindheit, seine Jugend und sein Übergang ins „Erwachsenenalter“ (der Protagonist ist 23 Jahre alt) werden genau beleuchtet. Wieso ist er so geworden? Wo liegen die Ursachen für seine Probleme?

Eigentlich könnte ich nach der Lektüre nun nicht einmal sagen, ob ich einen Roman gelesen habe oder ein Sachbuch, denn die Beschreibungen der Therapiesitzungen, die Beschreibungen der psychologischen Vorgänge und Erkenntnisse sind so genau geschildert, dass man beinahe das Gefühl hat, man hat es hier mit der Beschreibung einer realen Therapie zu tun (ob das der Fall ist und die Geschichte autobiografisch ist, wird nicht gesagt).

Aber das meine ich durchaus im positiven Sinne! Dieses Buch ist fernab von irgendwelchen Klischee- Therapien à la „Der Patient liegt auf der Liege und der Psychologe macht ein Nickerchen“. Hier werden Höhen und Tiefen der Therapie deutlich, die kleinen, aber sicheren Erkenntnisschritte, die Frank vollführt.

Und man begleitet ihn auch durch seinen Unialltag (in dem ich mich übrigens so herrlich wiedergefunden habe ;-)), beobachtet ihn, wie er versucht, die Tipps seines Therapeuten umzusetzen und fiebert mit ihm mit, wenn er wichtige Schritte geht.

Dieses Buch ist eine Reise. Nicht nur durch zwei Jahre im Leben eines Menschen, sondern eine Reise in die Psyche – von der Oberfläche bis in die Tiefe. Leider hat mir in dem Abschnitt der Tiefe einiges gefehlt, das Ende ist sehr abrupt. Auf einmal ist die Therapie vorbei und man hat kaum mitbekommen, wie die Jahre verflogen sind. Hier hätte ich mir noch viel mehr Schilderungen gewünscht! Auch die Freundschaft mit einem Bandkollegen, die Frank später schließt, wird scheinbar hastig abgehandelt und zwar psychologisch erklärt, aber auf der emotionalen Ebene hätte man das alles mehr beschreiben können.

So bleibt es bei einem Kurzroman, der einem viele Appetithäppchen hinwirft, die man dankbar aufsammelt, ohne später an den ganzen Kuchen zu kommen. Eigentlich schade, denn Franks Geschichte hätte man sicherlich auch in einen „ganzen“ Roman mit 200- 300 Seiten packen können und er hätte dadurch nur gewonnen.

Was auf jeden Fall bleibt: Die Gewissheit, dass ich alles, was Matthew Kiran (hoffentlich) in nächster Zeit noch schreiben wird, lesen möchte, weil da ein ganz großes Talent verborgen ist, da bin ich mir sicher. Und dass ich eine schöne Geschichte gelesen habe, die mir so real vorkam, dass ich sie gerne in ihrer ganzen Tiefe kennengelernt hätte.

Übrigens fand ich es ganz hilfreich, dass ich dieses Semester gerade eine Psychologievorlesung besucht habe, denn der ein oder andere Fachbegriff hat sich im Roman durchaus eingeschlichen!

4 Fräulein, weil diese Geschichte mal etwas ganz anderes ist, was ich so noch nie gelesen habe und ein „bitte bitte, schreib mehr davon“!

4 von 5

Titel: Seelenlicht
Autor: Matthew Kiran
ASIN: B00P7RUUS8
Seitenzahl (E-Book): 81 Seiten
Verlag: epubli GmbH
Erscheinungsdatum der Auflage: 3. November 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s