Rose, Emma S.: Frühstück ausgeschlossen

81F-p8pjaeL._SL1500_Nach ihrem tollen Debütroman „Lina – Hoffnung auf Leben“ hat die Nachwuchsautorin Emma S. Rose super schnell ein zweites (und mittlerweile sogar schon ein drittes…) Buch veröffentlicht! In „Frühstück ausgeschlossen“ geht es um die junge Studentin Sara. Tagsüber ist sie die brave Sozialpädagogik- Studentin, die etwas aus ihrem Leben machen möchte, doch nachts zieht sie feiernd durch die Clubs und kann sich selten danach noch daran erinnern, was genau sie getan hat. One Night Stands und Alkoholexzesse prägen dieses Leben. Immer auf der Suche nach einem Kick oder ein bisschen Selbstwertgefühl stolpert Sara von einer Katastrophe in die nächste. Doch dann ist da jemand, der diesen Strudel aus Vergessen wollen und Bestätigung suchen durchbrechen könnte: Felix. Und auch eine Freundin aus der Uni versucht ihr zu helfen. Doch Sara ist davon gar nicht begeistert. Denn feste Beziehungen und Freundschaften sind das, wovor sie am meisten Angst hat…

Die Protagonistinnen aus Emma Roses Romanen sind zwar noch sehr jung, aber sie haben schon mehr erlebt, als so mancher es sich vorstellen kann. Allerdings hat sie im Vergleich zu ihrem ersten Roman nochmal einen deutlichen Sprung gemacht. „Lina“ war zwar vom Thema her noch krasser, aber diesmal beeindruckt das Buch eher durch die leisen Töne, das Unausgesprochene. Eine noch höhere Kunst, meiner Meinung nach – schockieren kann man leicht, beeindrucken schwerer. Sara ist mir als Person eigentlich absolut fremd, ich habe mich niemals in einer auch nur annähernd ähnlichen Situation befunden wie sie und trotzdem habe ich mich mit ihr identifizieren können. Und mich sogar langsam aber sicher mit ihr in Felix verliebt!

Und somit habe ich ihre Abstürze und Selbstzweifel wirklich emotional miterlebt und war am Ende ganz traurig, als das Buch zu Ende war und ich ihre Welt wieder verlassen musste.

Interessant waren auch die Perspektivwechsel, die in das Buch ganz unauffällig eingebaut wurden. Man liest eine Szene und auf einmal sind da zwei oder drei Sätze aus der Sicht einer anderen Person geschrieben, die meistens die Meinung des Lesers teilt oder die Erwartungen des Lesers weiter anheizt. So hat man auch mal ein paar Sätze aus Felix Perspektive oder ein paar Gedanken von Saras Freundin Jennifer mitbekommen, was definitiv einen Mehrwert für den Roman darstellt. Die Rolle von Saras Freundin Mia war da schon schwieriger zu durchschauen, aber letztendlich hat sie sich auch eine gute Richtung entwickelt.

Insgesamt wirklich ein toller Roman, den ich an zwei Tagen durchgelesen habe, weil mir die Geschichte einfach keine Ruhe gelassen hat. Gestern habe ich etwa 100 Seiten geschafft und heute Morgen musste ich sofort weiterlesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Und ich hätte noch eeewig weiterlesen können, vor allem der Epilog hätte meiner Meinung nach nicht so schnell enden müssen 😉

Eine Steigerung zum ersten Buch, eine tolle neue Geschichte… Ich denke, das dritte Buch der Autorin wird nun sehr schnell ebenfalls auf meinem Nachttisch landen!

5 von 5

Titel: Frühstück ausgeschlossen
Autor: Emma S. Rose
ISBN-13: 978-1502494597
Seitenzahl (Taschenbuch): 334 Seiten
Erscheinungsdatum der Auflage: 24. September 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s