Ritter, Annell: Sommer in Grasgrün

Sommer in Grasgrün - CoverHinter „Annell Ritter“ verbirgt sich ein Duo aus zwei besten Freundinnen, die gerne zusammen schreiben. Im September erschien ihr erster Roman „Sommer in Grasgrün“ bei Ullstein Forever.

In dem Roman geht es ebenfalls (wie passend) um zwei beste Freundinnen und es wäre spannend zu erfahren, ob die beiden sich selbst als reale Vorlage genommen haben.

Die beiden sind total unterschiedlich: Carla ist eine erfolgreiche Anwältin aus München, aber trotzdem ziemlich bodenständig. Lou dagegen ist eine richtige Society- Tante, die ohne High Heels nicht das Haus verlässt. Als Carla einen Bauernhof im Emsland erbt, machen die beiden sich auf in die niedersächsische Provinz und erleben dort so manche Überraschung…

Viel mehr möchte ich über den Inhalt eigentlich gar nicht sagen. Bei „Sommer in Grasgrün“ handelt es sich um einen typischen Frauenroman, der aber durch die beiden sympathischen Heldinnen wirklich einen Wert hat. Das Rad wird hier zwar nicht neu erfunden, aber das Buch verschafft einem entspannte Lesestunden abends auf dem Sofa, mit Kerzengeknister und heißem Tee. Ich habe ihn in einem Rutsch an einem Abend durchgelesen und genau so sollte man es auch machen: Einfach in die Geschichte fallen lassen, von den Traumprinzen, den echten Naturburschen im Emsland träumen, die einen aus der realen Welt entführen und dich zu einem anderen und viel besseren Menschen machen. Selbst Lou schafft es in der Geschichte irgendwann, von ihrem hohen Ross herunterzukommen und kann den Matsch fast ein bisschen schön finden. Und genau das ist es doch, wovon wir Mädels träumen, oder? Der große Knall im Leben, mit dem du aufwachst und auf einmal ist alles perfekt. Hach, ich bin so begeistert von dieser Vorstellung.

Die Beschreibung der kuriosen Dorfbewohner in Brägenbeck verleiht dem Roman zusätzlichen Zündstoff und eine ganze Prise Humor, da sie alle wirklich sehr eindrucksvoll geschildert werden und man sie sich wirklich gut vorstellen kann. Und ein bisschen habe ich mich auch in Kai verliebt! Außerdem finde ich es (in ganz persönlicher Hinsicht) wirklich schön, dass ein Roman mal im Emsland spielt. Ganz ehrlich. Ich kenne keinen, der jemals den Schauplatz seines Romans da angesiedelt hätte. Und da ich ja praktisch „um die Ecke“ wohne, hat es auch doppelt Spaß gemacht. Ist einfach mal was anderes. Nach Carla Berlings Romanen, die in Ostwestfalen spielen, und diesem Roman hier scheine ich richtig Gefallen an solchen Regionalgeschichten zu finden – hätte ich auch nicht gedacht.

Auf jeden Fall macht dieser Roman Spaß und das ist das Entscheidende und der Grund, warum Frauen auf der Suche nach einer schönen Frauen- Traum- Lektüre auf jeden Fall zu diesem Roman greifen sollten. Und da der Roman den kleinen, aber feinen Untertitel „Ein Brägenbeck- Roman“ trägt, könnte man ja ganz zart und leicht davon träumen, dass es eine Fortsetzung gibt… 🙂

4 von 5

Titel: Sommer in Grasgrün
Autor: Annell Ritter
ASIN: B00N2XSP7W
Seitenzahl (Ebook): 189 Seiten
Verlag: Ullstein Forever
Erscheinungsdatum der Auflage: 12. September 2014

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ritter, Annell: Sommer in Grasgrün

  1. Pingback: Monatsrückblick November | Fräulein Bücherwald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s