Tatort: Blackout (Ludwigshafen)

Tatort-Ludwigshafen

Das Ermittlerteam Lena Odenthal und Mario Kopper gehört zu den alteingesessenen Gesichtern des sonntäglichen Tatorts. Zum 25-jährigen Dienstjubiläum bzw. der 60. Folge mit Ulrike Folkerts als Lena Odenthal wollte man ihr in diesem Fall scheinbar die Bühne allein überlassen und so schickte man Kopper auf die Hochzeit seiner Cousine, während Odenthal sich mit einem Fall konfrontiert sah, der ihre persönlichen Möglichkeiten überstieg.

An einem Abend wird in Ludwigshafen eine junge Frau aufgegriffen, sie ist völlig orientierungslos, wurde mit K.O.- Tropfen betäubt und kann sich an nichts erinnern. In der gleichen Nacht wird ein Architekt ermordet, d.h. zu Tode gequält, und mit einer Champagnerflasche im Hintern aufgefunden. Schnell wird eine Verbindung zwischen den beiden Fällen klar, denn die beiden lernten sich an diesem Abend in einer Bar kennen.

Zu dieser Situation gesellen sich einige zwielichtige Gestalten: Der Bruder des Architekten, der offensichtlich sehr an seiner Schwägerin interessiert ist; ein Freund und Geschäftspartner, der von dem Toten eines nicht näher erklärten Betrugs bezichtigt wurde und die Mitbewohnerin der jungen Frau, die die ganze Sache ziemlich kalt zu lassen scheint und gegenüber Odenthal nur bemerkt, dass ihre Freundin eine ziemliche Heulsuse sei.

Eigentlich waren so alle Zutaten eines erfolgreichen Tatorts serviert, aber der Fall hat mich absolut kalt gelassen. Lena Odenthal steckt scheinbar in der Midlifecrisis, macht sich Gedanken über das Leben und den Tod, kann seit Wochen nicht mehr schlafen (nur beim Autofahren, da fallen ihr immer die Augen zu) und wankt orientierungsloser durch die Stadt und den Fall als die Frau mit den K.O.-Tropfen. Eigentlich findet sie nichts heraus. Zum Glück ist Koppers Urlaubsvertretung Frau Stern ganz helle im Kopf und zieht immer die entscheidenden Schlüsse, bevor es peinlich wird.

Aber Odenthals Probleme gehen noch tiefer: Sie ist auf Grund ihres physischen und psychischen Zustandes so überfordert mit dem Fall, dass sie alle Verdächtigen oder Zeugen grundlos beleidigt, sie anschreit und ihnen absolut kaltherzig die Fakten präsentiert. Okay, Odenthal war nie mütterlich, aber ihr hat es eigentlich auch nie an Empathie gemangelt in ihren Fällen. Hier verkommt sie zur nervigen Figur, die man gerne statt Kopper in den Urlaub schicken würde. Schauspielerisch ist Ulrike Folkerts wie immer super, das Problem ist hier einfach das Drehbuch.

Aber weiter im Text: In quälender Langsamkeit ermitteln Odenthal und Stern sich durch den Fall, stellen zwischendurch die großen Fragen an das Leben und endlich kommt Kopper zurück und die Sache nimmt etwas Fahrt auf. Dem Zuschauer ist (leider schon viel früher als den Ermittlern) klar, dass die Mitbewohnerin der jungen Frau hinter der Sache steckt, nur die Motive sind noch unklar. Und sie bleiben es auch.

Die Auflösung des Falls ist für mich absolut nicht logisch und es bleiben einige Fragen offen. Zum Beispiel wurde die ganze Zeit über ein USB-Stick gesucht, den das Opfer an dem Abend an der Bar bei sich trug. Leider war der Architekt gar nicht der, an dem sich die Mitbewohnerin rächen wollte – was der USB- Stick beweist. Auf diesem USB- Stick ist sogar ein Video, auf dem besagte Mitbewohnerin dies erfährt. Das Video muss also nach dem Mord aufgenommen worden sein, das Opfer trug den Stick aber schon am Mordabend bei sich… hä? Außerdem: Wurde aufgelöst, warum die Mitbewohnerin ihrer besten Freundin K.O.-Tropfen gegeben hat? Irgendwie war am Ende alles komisch und dass sie sich dann auch noch ihrem Peiniger (es ging übrigens bei der ganzen Sache um Rache, da die Mitbewohnerin vergewaltigt worden war) schutzlos ausliefert… naja. Kann man machen, ist aber auch ziemlich dumm und so wirkte sie im Fall eigentlich nicht.

Man kann nur hoffen, dass es mit dem Ludwigshafener Tatort wieder bergauf geht. Am Ende steht Odenthal auf einer Brücke und schaut ins große Nichts. Hoffen wir, dass das nicht metaphorisch gemeint ist.

 

Titel: Blackout
Ort: Ludwigshafen
Tatort Nr.: 921
Erstausstrahlung: 26.10.2014
Ermittler: Odenthal & Kopper
Hauptdarsteller: Ulrike Folkerts – Andreas Hoppe

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tatort: Blackout (Ludwigshafen)

  1. Pingback: Tatort: Die Sonne stirbt wie ein Tier (Ludwigshafen) | Fräulein Bücherwald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s