Enders, Giulia: Darm mit Charme

darm mit charme

„Sag mal, Giulia, wie funktioniert eigentlich kacken?“
So oder so ähnlich wurde in einer Wohngemeinschaft in Frankfurt der Grundstein für eines der erfolgreichsten Sachbücher dieses Jahres gelegt.

Giulia Enders ist Mitte 20, Medizinstudentin und hat sich einem Thema verschrieben, bei dem wohl die meisten von uns nur das Gesicht verziehen oder zumindest ein flaues Gefühl in der Bauchgegend haben: Dem Darm, unserem zweiten Gehirn, wie sie selbst sagt.

Bekannt wurde sie selbst durch die Siege bei Science Slams, also Wettbewerben, bei dem meist Studenten ihre besten oder interessantesten Power-Point-Präsentationen vorführen und damit gegeneinander antreten. Enders, deren Schwester Kommunikationsdesign studiert und ihr diese Präsentation „verschönert“ hat, hat dabei mit lustigen Anekdoten und einer Erklärweise für Jedermann scheinbar den Zahn der Zeit getroffen.

In ihrem Buch wird man mitgenommen auf eine Reise quer durch den Körper, angefangen beim Mund, vorbei an allen Ausstülpungen wie Magen und Lunge, durch den Darm und dann wieder unten raus. Es wird erklärt, was genau mit dem Essen passiert, das wir schlucken, wie verändert es uns und unseren Körper verändert und warum der Darm dafür sorgen kann, dass wir uns besser oder schlechter fühlen. Warum sollten wir einen Hocker auf der Toilette stehen haben und was machen Hausmeister, Superman und Geist in unserem Bauch?

Viel mehr kann man über den Inhalt gar nicht sagen, ohne zu sehr ins Detail gehen zu müssen, damit es noch verständlich bleibt. Hier liegt auch der einzige Kritikpunkt an diesem Werk: Es wird sehr in die Tiefe gegangen. Kein Satz darf lapidar überflogen werden, sonst ist man, im wahrsten Sinne des Wortes, raus.

Teilweise verliert Enders die Leichtigkeit, die sie sowohl bei ihren Präsentationen, als auch in den ersten Kapiteln mitnimmt und alles wird ein bisschen wissenschaftlich, aber dafür ist es ja auch ein Sachbuch.

Wer sich einen Eindruck von ihrer munteren und sehr natürlichen Art, die Dinge zu präsentieren, einen Eindruck verschaffen möchte, dem sei dieses Video ans Herz gelegt:

http://www.youtube.com/watch?v=MFsTSS7aZ5o

Giulia Enders hat es geschafft, dass der Darm als Smalltalk-Thema im öffentlichen Nahverkehr angekommen ist. Ich persönlich begegne dem Darm nun mit viel mehr Bewunderung und unterschätze ihn nicht mehr s, wie vorher, schließlich ist es ihm gar nicht so egal, was wir eigentlich essen und manchmal ist ein Grummeln nicht nur ein Zeichen für Hunger oder Unwohlsein, sondern einfach nur eine Antwort auf unsere Fragen. Hach, wie poetisch.

Definitiv ein lesenswertes Buch über das wohl unterschätzteste Organ unseres Körpers.

4 von 5

Titel: Darm mit Charme – Alles über ein unterschätztes Organ
Autor: Giulia Enders
ISBN-13: 978-3550080418
Seitenzahl (broschiert): 288 Seiten
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum der Auflage: 3. März 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s