Tatort: Mord ist die beste Medizin (Münster)

Tatort-Münster

Thiel und Boerne ermitteln wieder! Der Münsteraner Tatort gehört auf Grund seines Humors ja schon seit jeher zu meinen Lieblingstatorten und auch heute hat er nicht enttäuscht.

Professor Boerne, der als erklärter Hypochonder seinen Kollegen ja schon häufiger auf die Nerven gegangen ist, fürchtet diesmal eine ernsthafte Lebererkrankung und muss für einen minimalinvasiven Eingriff ins Krankenhaus.

Wie passend, das gerade in diesem Krankenhaus einen Tag zuvor ein Mann unter ungeklärten Umständen gestorben ist und ein kleines Mädchen behauptet, er sei ermordet worden. So kann Boerne ungehindert verdeckt ermitteln. Im Bademantel.

Auf der Station macht er schnell Bekanntschaft mit seiner Ärztin, Dr. Süßmilch. Und der Verdacht erhärtet sich, dass mit einem Medikament, das die Klinik und Dr. Süßmilch Krebspatienten verabreichen, etwas nicht ganz in Ordnung ist – genau genommen, dass das Medikament in irgendeiner Weise gepanscht wurde und zu wenig Wirkstoff enthält. So weit, so gut. Schnell ist dann auch klar, dass der Klinikapotheker Dr. Knapp und die Geschäftsführerin der Klinik in der Sache drinstecken. Und irgendwann wird dann auch klar, dass der erste Tote der Sache auf die Spur gekommen war, ebenso wie Dr. Süßmilch ihr Tatendrang beim Aufklären dieser Straftat zum Verhängnis wird.

Dieser Tatort lebte fast nur vom Wortwitz zwischen den Ermittlern denn von einem spannenden Fall. Keine unheimlichen Szenen – ist ja auch nicht gut für’s Herz, wenn man sich ständig aufregt – und die plietsche kleine Zeugin Mia bekam sogar noch einen richtigen Detektivauftritt. Ein Familienfilm mit Herz, Humor und ein bisschen Krimi.

Natürlich ist Medikamentenfälschung – wie Professor Boerne auch nicht müde wurde zu betonen – ein wichtiges Thema, aber da durch das Medikament scheinbar bisher kein Schaden angerichtet wurde, war die Sache noch nicht allzu schlimm.

Ein Tatort der „neuen Generation“ aus spritzigen Ermittlerteams, die nicht mehr einen auf „CSI: Miami“ machen müssen, um einen Fall zu lösen und die ohne Schießereien und Gruselszenen auskommen. Tatsächlich war der Mörder in diesem Fall einer der hygienischsten Mörder überhaupt, da man nicht mal im Blut der Toten den Mord nachweisen konnte und äußerlich erst recht nicht.

Axel Prahl und Jan Josef Liefers lieferten sich wie immer launige Schlagabtausche und Assistentin Nadeshda bekam sogar ihre eigene kleine Liebesgeschichte. Einfach ein netter Film, nach dem man beruhigt ins Bett gehen kann, ohne nochmal hinter dem Vorhang zu gucken, ob da ein verdächtiges Auto steht. Wenn selbst Kinder die Verbrecher von heute überlisten können – pah! Mir hat’s gefallen, weil dieser Fall einen netten Ausgleich zu den zuletzt sehr politischen Krimis bildete.

Titel: Mord ist die beste Medizin
Ort: Münster
Tatort Nr.: 917
Erstausstrahlung: 21.09.2014
Ermittler: Thiel & Boerne
Hauptdarsteller: Axel PrahlJan Josef Liefers

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tatort: Mord ist die beste Medizin (Münster)

  1. Pingback: Linksammlung Tatort Münster “Mord ist die beste Medizin” | Jan Josef Liefers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s