[Blogtour] Kestner, Kim – Zeitrausch, Band 1: Spiel der Vergangenheit

die-zeitrausch-trilogie-band-1-spiel-der-vergangenheit-kim-kestnerHeute macht die Blogtour bei mir Halt! Nachdem ihr gestern bei Conny schon erfahren habt, wie die Personen in einer Verfilmung von „Zeitrausch“ aussehen könnten, werde ich euch heute die beiden Protagonisten, Alison und Kay, etwas genauer vorstellen.

Wer „Spiel der Vergangenheit“, den ersten Band der Zeitrausch- Trilogie von Kim Kestner noch nicht gelesen hat, kann sich übrigens HIER zunächst meine Rezension durchlesen.

ALISON HILL

Alison Hill ist die 17- jährige Ich- Erzählerin der Geschichte. Somit lernt man sie von der ersten Sekunde im Buch kennen – und das gleich richtig. Als typischer Morgenmuffel hat sie im ersten Kapitel einen ordentlichen Schlechte- Laune- Modus angeschaltet, als ihre beste Freundin Carissa sie in den Ferien um sechs Uhr anruft, um ihr davon zu erzählen, dass sie das neue iPhone gekauft hat.

Bereits in den ersten Kapiteln bekommt man einen sehr genauen Eindruck von Alison, der sich später auch bestätigt.

Äußerlich beschreibt sie sich sehr früh selbst, sodass man schnell ein gutes „Bild“ von ihr im Kopf hat, dass man während des Lesens auch beibehalten kann: Sie beschreibt sich als ziemlich durchschnittlichen Teenager, mit glatten schwarzen Haaren und matschfarbenen Augen. Später allerdings – als sie für die Fernsehshow „Top the Realities“ gestylt wird – beneidet sie die Stylistin Ivana um ihre eindeutig „sensationellen grünen Augen“. 

Alison scheint aber normalerweise nicht viel aus ihrem Aussehen zu machen, zu Beginn des Buches trägt sie neben ihrem Entenpyjama eine Jeans und ein verwaschenes T- Shirt und beschreibt, dass ihre bisherigen Versuche, sich zu schminken, meistens ungut endeten.

Dazu passt auch der Umstand, dass Alison nicht viel Erfahrung mit Jungs hat. Sie hatte ein paar bedeutungslose Küsse, aber der richtige Mann ist ihr bisher noch nicht über den Weg gelaufen – bis sie Kay bei „Top the Realities“ trifft.

Gemeinsam mit ihrem Scout wächst Alison über sich hinaus. Auf einmal ist sie eine starke Persönlichkeit, die sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen lässt.

Obwohl oder gerade weil ihre Familie in recht einfachen Verhältnissen lebt, scheint der Zusammenhalt innerhalb der Familie großartig zu sein. Auch wenn Alison und ihr Bruder Jeremy sich manchmal streiten, tut sie doch alles dafür, wieder in die Realität zurückkehren zu dürfen, in der Jeremy existiert, da sie sich ihr Leben ohne ihn nicht vorstellen kann. So nimmt Alison auch eine Realität, in der ihre Mutter und sie in einem schönen Strandhaus leben, nicht an, da es ihren Eltern in dieser Realität nicht gut geht und Jeremy früh gestorben ist.

Für ihre Realität ist Alison bereit, bis zum Äußersten zu gehen. Nur sehr selten kommen dabei ihre verletzlichen Seiten zum Vorschein und dann immer in Verbindung mit Kay, in den sie sich schon beim ersten Kennenlernen verliebt, auch wenn sie zunächst nicht aus ihm schlau wird und nicht weiß, was für ein schreckliches Geheimnis die beiden verbindet.  Doch auch als sie schließlich alle Umstände dieser neuen Realitäten kennt, kämpft Alison immer noch unermüdlich für ihr Ziel.

KAY

Kay ist deutlich schwieriger zu beschreiben als Alison. Das liegt vor allem daran, dass nicht nur Alison, sondern auch der Leser lange nicht aus ihm schlau wird. Vor allem bleibt immer die Frage, aus welcher Zeit Kay eigentlich stammt. 

Kay tritt zunächst als Alisons Scout bei „Top the Realities“ in Erscheinung und wird daher nur aus Alisons Sicht beschrieben.

Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und das ist sicherlich auch seinem Äußeren geschuldet: Kay wird als groß und breitschultrig beschrieben, mit bronzefarbenem Haar und dunklen Augen, die manchmal fast schwarz aussehen. Sein Blick und auch sein ganzes Verhalten ist klar und analytisch, selbstbeherrscht und gefasst. Nur selten lässt er Schwäche zu. Er hat eine Tätowierung im Gesicht, die ihm laut Alison etwas Barbarisches verleiht.

Kay ist 21 Jahre alt und offensichtlich schon oft durch die Zeit gereist. Trotzdem wünscht er sich nichts mehr, als dass er endlich wieder in seine Realität zurückkehren darf, sein Marker entfernt wird und er wieder ein normales Leben führen kann. Obwohl das, nach den Erlebnissen, die er während der Zeitsprünge hatte, kaum noch möglich scheint: Zweimal hat er bereits seine große Liebe durch die Zeitsprünge verloren.

Kay wird als richtiger Traumprinz beschrieben: Aufopferungsvoll kümmert er sich um Alison bei ihren ersten Challenges und auch bei der dritten Challenge, als sie so krank ist, dass sie beinahe stirbt. Seine Informationen über sein Leben und das Prinzip der Zeitreisen gibt er allerdings nur sehr tröpfchenweise preis, was ihn von Anfang bis Ende zu einer interessanten und faszinierenden Persönlichkeit macht, von der man gar nicht genug erfahren kann.

Außerdem bringt er Alison alles bei, was sie über das Leben in der freien Natur und den unterschiedlichen Zeiten wissen muss, was ihm zusätzlich das Image eines echten harten Naturburschen verleiht.

Insofern ist Kay ein Charakter zum Verlieben, bestimmt nicht nur für Alison, auch für zahlreiche Leserinnen. Und wie man bei der zweiten Station der Blogtour erfahren durfte, bei der ihr Informationen über die Autorin bekommen habt, ist auch Kim Kestner selber ein bisschen in Kay verliebt!

Die Liebesgeschichte zwischen Alison und Kay wird hoffentlich DAS beherrschende Thema von Band 2, da ich wirklich dringend wissen will, wie es mit den beiden weitergeht, so süß, wie die Geschichte bisher begonnen hat.

Ich hoffe, euch hat der kleine Ausflug zu den Protagonisten gefallen, morgen wird euch Pia von Pias Bücherinsel die Protagonisten noch etwas näherbringen und das mit einem Interview, in dem Alison und Kay ihre Fragen „höchstpersönlich“ beantworten!

Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Rest der Blogtour und viel Erfolg beim Gewinnspiel!

Schließen möchte ich mit einem Zitat aus dem Buch, das so gut zur Liebesgeschichte der beiden passt:

„Jede Liebe hat ihre Zeit und jede Zeit ihre Liebe. Die Zeit von Romeo und Julia ist längst vergangen, die Zeit für Alison Hill zu lieben, wird erst noch kommen.“ (Mr. Givens, Bibliotheksleiter in Mill Valley)

Wenn ihr auf das Banner klickt, findet ihr alle Infos zur Blogtour und zum Gewinnspiel!

Blogtour_Zeitrausch_Header

Advertisements

5 Gedanken zu “[Blogtour] Kestner, Kim – Zeitrausch, Band 1: Spiel der Vergangenheit

  1. Schöne Beschreibung der Charaktere. Hab aber nur bis zum ersten Absatz von Kay gelesen, da du dort etwas vom Ende des Buches verrätst. Ich hoffe mal, du hast mich nicht zu sehr gespoilert.

    lg. Tine =)

  2. Also ich finde, dass der heutige Tag noch mal mehr als neugierig auf das Buch gemacht hat, weil man einen tieferen Einblick in die Geschichte bekommen hat. Sehr schön!
    Weiter so
    Liebe Grüße
    Pia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s