Reicht, Leja: Konfetti im Haar

page_1_thumb_largeLyrik fehlt bisher noch auf meinem Blog, dachte ich mir und so kam der Gedichtband „Konfetti im Haar“, der mir freundlicherweise vom Casimir- Verlag überlassen wurde, gerade recht.

„Konfetti im Haar“, ein schlichtes dünnes Büchlein mit 114 Seiten ist das erste Buch und somit auch der erste Lyrikband der Düsseldorfer Studentin Leja Reicht (22).

In diesem widmet sie sich den fünf Jahreszeiten der Liebe.

Lyrik ist ja immer so eine Sache. Entweder, sie haut einen total um und man findet sich in jedem Wort des Autors wieder oder man kann damit nichts anfangen.

Bei Leja Reicht ist es dagegen etwas ambivalent. Denn teilweise war ich total begeistert von den Gedichten, teilweise ziemlich enttäuscht.

Insgesamt kann man glaube ich sagen, dass die Gedichte, in denen weniger oder gar nicht gereimt wurde, deutlich besser sind.

Die Reime in manchen anderen Gedichten wirken etwas verkrampft und stimmen von der Silbenanzahl und dem Metrum nicht immer. Wenn sie gereimt sind, fällt das auf. Wenn sie nicht gereimt sind, hat man erst das Gefühl, dass die Sprache wirklich fließt.

Aber das ist natürlich auch ein bisschen Geschmacksache. Ich persönlich finde letzteres Gefühl besser, auch wenn es dann nicht so klassisch gedichtmäßig aussieht, als gezwungene Reime, über die man beim Lesen so hinwegholpert.

71 Gedichte enthält dieser Gedichtband. Das ist eine unglaubliche Menge, vor allem wenn man dem glaubt, was Leja Reicht einem Düsseldorfer Campus- Magazin im Interview erzählt hat, nämlich dass sie alle Gedichte in einem Sommer geschrieben hat.

Natürlich kann nicht jedes dieser 71 Gedichte perfekt sein und einen ansprechen. Aber ein großer Teil ist tatsächlich sehr gelungen! Und das sage ich, obwohl ich Lyrik gegenüber immer mehr als kritisch eingestellt bin und jeder einzelne Herz- Schmerz / Haus- Maus- Reim mir körperliche Schmerzen verursacht.

Leja Reicht verwendet in ihren Gedichten eine ganz feine, ganz leichte Sprache ohne schwülstige Metaphern oder abgegriffene Wendungen und transportiert damit meiner Meinung nach sehr viel mehr als komplizierte, in Kunstsprache ertränke Gedichte, die kein Mensch versteht.

So schafft sie es, in wenigen Worten ganze Welten zu erschaffen und auch ein jüngeres, nicht lyrik- erfahrenes Publikum anzusprechen.

Und wenn jetzt noch der ein oder andere Reim überdacht oder weggelassen und die ein oder andere Silbenanzahl nachgezählt wird, kann man nur hoffen, dass ein zweiter Lyrikband nicht mehr lange auf sich warten lässt, denn da ist wirklich Potential.

Übrigens: „Konfetti im Haar“, das titelgebende Gedicht ist wirklich wunderschön und definitiv das Highlight dieses Gedichtbandes.

4 von 5

Titel: Konfetti im Haar
Autor: Leja Reicht
ISBN-13: 978-3940877185
Seitenzahl (Taschenbuch): 114 Seiten
Verlag: Casimir Verlag
Erscheinungsdatum der Ausgabe: November 2013

Advertisements

Ein Gedanke zu “Reicht, Leja: Konfetti im Haar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s